Haustraum mit Wohlfühlfaktor

DAVINCI HAUS Architektur ist Lebensfreude pur!

Bis zu ihren Neubauplänen lebte das Ehepaar Reinhardt in einem größeren Anwesen im toskanischen Stil. Im Hinblick auf die Errichtung ihres neuen Hauses war ihnen ein barrierefreier und somit unbeschwerter Alltag sehr wichtig, ohne deswegen auf Komfort und Großzügigkeit zu verzichten.

Das jetzige Grundstück liegt in einer sehr ruhigen Anliegerstraße, gleich neben dem vorherigen Haus. Mit seiner Hanglage gehört es zur Toplage des Wohnortes und beschert den Reinhards gleich zwei Vorzüge: Eine fantastische Aussicht und die Gewissheit der Unverbaubarkeit.

Eingehende Gespräche mit dem DAVINCI HAUS Planungsberater Hans Max Wurth und Architektin Ramona Hoffmann vor Ort folgten. Sie nahmen einige Musterhäuser genau unter die Lupe bis es dann soweit war.

Elegante Proportionen

Entstanden ist ein repräsentativer Bau mit Staffelgeschoss auf Bodenplatte und mit großem Garten. Die L-Form des Gebäudes mit der Garagenanlage für drei Fahrzeuge, die im rechten Winkel zum Eingang des Wohnhauses steht, verleiht der Einfahrt einen repräsentativen, einladenden Hofcharakter. Der Eingangsbereich ist nach Osten ausgerichtet, nach Westen öffnet sich das Haus zum Garten mit großflächigem, gepflegtem Rasen. Dank der Rundumverglasung ist das Haus den ganzen Tag lang lichtdurchflutet. Von allen Zimmern aus gelangt man zum Außenbereich, eingefasst von der großen Terrasse, welche die Wohnräume zusätzlich optisch vergrößert. An heißen Sommertagen spendet die Überdachung rundherum spendet ausreichend Schatten.

Passend zum eleganten äußeren Erscheinungsbild des Hauses wird man im weitläufigen Entree empfangen.

Links führt ein Flur von der praktischen und geräumigen Ankleide zum minimalistisch, aber gemütlich eingerichteten Schlafzimmer. Ebenfalls im linken Flügel befindet sich die Schleuse mit der Heiztechnik und den Durchgang zur Garagenanlage. Gäste-WC, Wasch-/Abstellraum sowie der Vorratsraum sind im rechten Flügel untergebracht.

Über die zentrale Treppe gelangt man auf die obere Ebene. Den Arbeits- und Wellnessbereich verlegte die Architektin auf das Staffelgeschoss, um auch räumlich Abstand vom Wohnalltag zu gewinnen. Sowohl vom Arbeitszimmer als auch von der Sauna aus hat man Zugang zur Dachterrasse, von dort aus genießen die Hausherren einen wunderschönen Aus- und Weitblick auf die Umgebung.

Die Trennung des Wohnzimmers zum Koch- und Essbereich deutete die Architektin mit einem Designer-Kamin lediglich an. Der Kaminofen spendet angenehme Wärme und ermöglicht durch die beiden Sichtfenster das Beobachten des Flammenspiels aus beiden Bereichen.

Maximale Transparenz

Wo Offenheit Prinzip ist, entsteht Großzügigkeit: In der weißen Schrankwand hinter dem Küchenblock sind nicht nur Küchengeräte integriert. Rechts außen verbirgt sich eine Tür, die in den Hauswirtschafts- und Vorratsraum führt. Die Küche ist mit modernsten Geräten und einer Kochinsel ausgestattet, die den Raum zoniert. Dieser Ort ist vor allem dem Genuss vorbehalten.

Hier können sich die Hausherren und ihre Gäste verwöhnen: Mit einem köstlichen Mahl am modernen Holztisch oder einem anregenden Gespräch auf den bequemen Stühlen.

Das durchgängig strahlende Weiß von Holzfachwerk und Decken wird am Boden kontrastiert von einem edlen, sandfarbenen Feinsteinzeugbelag. Auf allen Ebenen strahlt er die Ruhe und Beständigkeit eines Natursteins aus.

Mit farbigen Accessoires und Design-Leuchten werden gekonnt Akzente gesetzt. Viel indirektes Licht sorgt für ein wohliges Ambiente am Abend.

Keine Frage: Die Eheleute Reinhardt haben bei der Gestaltung nichts dem Zufall überlassen. Ebenso wenig, wie bei ihrem langen Schritt für Schritt durchdachten Weg zum richtigen Hausbauunternehmen.

Smarte Technik und Komfort vereint

Großen Komfort genießen die Hausbesitzer mit der Smart-Home-Technologie.

Zusammen mit der effektiv gedämmten Gebäudehülle und einer Photovoltaik-Anlage sorgt eine Luft-Wasser-Wärmepumpe für ein fortschrittliches Energiekonzept. Eine Smarthome-Steuerung bringt weitere ökologische Vorteile, da sie hilft, die Effizienz zu steigern. Beispielsweise lassen Sonnen- und Windwächter den Sonnenschutz automatisch hinunter- und hochfahren, die Heizung schaltet nach dem Erreichen einer bestimmten Temperatur ab. Verlassen die Bewohner das Haus, werden alle Lichtquellen ausgeschaltet, die Jalousien heruntergefahren und die Zimmertemperatur gesenkt.

Mit einem Rasenroboter und der automatischen Bewässerungsanlage erhält der Garten regelmäßige Pflege, auch wenn die Bewohner ein paar Tage verreist sind.

So verströmt das gesamte Haus den Eindruck, dass das Leben hier reinste Wellness für die Seele ist. Wird sie dabei von modernster Technik unsichtbar unterstützt – umso besser.