Als Haustyp erlebt der Bungalow aktuell einen richtigen Aufschwung. Bungalows eignen sich für alle Personen, die es bevorzugen, auf einer Ebene zu leben. Wer heute ein Haus baut, kann mit einem Bungalow schon an die Zukunft denken, wenn die Barrierefreiheit für die Bewohner zum wichtigen Argument wird. Bungalows lassen sich individuell planen, denn die Grundrisse können den verschiedenen Bedürfnissen jederzeit angepasst werden. Mit dem Artikel möchten wir das Thema Bungalow aufgreifen und einige Tipps zum Bauen und der Gestaltung geben.

Moderne Bungalows stehen in Ausstattung und Komfort den zweigeschossigen Häusern in nichts nach.

Wer zeitgemäß baut, baut ebenerdig! Der Bungalow erfreut sich auch bei den Baufamilien von DAVINCI HAUS immer größerer Beliebtheit. Denn die Vorteile der eingeschossigen Bauweise sind zahlreich. Nicht erst, seitdem berühmte Architekten den Bungalow auf neue Design-Ebenen gehoben haben, ist ein solcher Neubau so gefragt wie nie.

Die vielseitige Verbindung von schlichtem Aussehen, offener Raumgestaltung und barrierefreiem Bauen lässt auch Ihre Wohnträume wahr werden – bei DAVINCI HAUS natürlich unter Erfüllung aller Energiemindeststandards und mit einem ausnehmend exklusiven Charakter.

Seite

Der Bungalow ermöglicht modernes Wohnen nach höchsten Ansprüchen

Entdecken Sie 3 Grundrisse die den Bungalow von seiner vielfältigen Seite zeigen.

 

Die Beliebtheit der Bungalows in der modernen Architektur

Der moderne Bungalow liegt zurzeit wieder voll im Trend, nachdem das Interesse in den letzten Jahren deutlich abgenommen hatte. Zukünftige Hausbesitzer schätzen die eingeschossige Bauweise. Während in der Vergangenheit der ländliche Stil oder die Nutzung als Ferienhaus im Vordergrund standen, finden sich heute auch in der Stadt immer mehr Anhänger, die den Bungalow als Einfamilienhaus nutzen. Nicht selten sind Anbauten für ein Büro integriert, sodass Wohnen und Arbeiten in einem Haus möglich wird.

Dank der neuen und modernen Techniken in den Bereichen Versorgung und Wärmedämmung lassen sich die ursprünglichen Schwachstellen der Bungalows ausgleichen. So wurde der Bungalow weltweit wieder zu einer der beliebtesten Bauformen unserer Zeit.

Die Entwicklung des Bungalow-Stils im Laufe der Jahrzehnte

War in der Vergangenheit von einem Bungalow die Rede, war klar, dass es sich hier um ein freistehendes Haus mit einem Flachdach oder in einigen Fällen einer anderen Dachform handelte.  Das Haus verfügte über eine Etage, sodass das barrierefreie Leben garantiert war. Doch nicht nur die Barrierefreiheit galt seit jeher als Highlight bei diesem Baustil, sondern auch das Fehlen von Schrägen und somit eine großzügige Raumgestaltung. In der Mitte der meisten Bungalows war der lichtdurchflutete Wohnbereich zu finden, der in vielen Fällen auch einen Zugang zum Außenbereich bot.

Schon im 18. Jahrhundert haben britische Kolonisten diese Bauweise bevorzugt und folgten so den einheimischen Hütten. Ihre Häuser haben sie in einem ähnlichen Stil erbaut. Der Name Bungalow stammt aus der nordindischen Sprache und bedeutet so viel wie „Bengalisches Haus“.

In den USA gehören Bungalows in Holzrahmenbauweise schon immer zu den beliebtesten Bauweisen. Ab 1960 erlebte der Bungalow in Deutschland seinen Aufschwung. Der wohl bekannteste Bungalow hierzulande isst der Kanzler-Bungalow in Bonn, welcher vom Architekten Sep Ruf 1963 realisiert wurde. In diesem Bungalow hatten unsere diversen Bundeskanzler von 1964 bis 1999 ihren Wohnsitz und nutzen das Haus auch für private Empfänge. Der Kanzler-Bungalow steht seit dem Jahr 2001 unter Denkmalschutz.

Vorteile des Bungalow-Designs

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass der Bungalow dem Bauherren viele Möglichkeiten der Gestaltung bietet, was nicht nur für die Grundrissplanung gilt.

Entscheiden sich Baufamilien bei ihrem Traumhaus für einen Bungalow, profitieren sie von Anfang an von zahlreichen Vorteilen. Bevor wir auf die Barrierefreiheit und die Energieeffizienz eines Bungalows näher eingehen, möchten wir auch die anderen Vorteile näher betrachten.

  • Individualität beim Grundriss – Sämtliche Wohnräume in einem Bungalow sind nebeneinander angeordnet, dadurch kann der Grundriss individuell gestaltet werden. Beim Bau des Bungalows müssen weder tragende Wände noch die Statik von höher gelegenen Geschossen berücksichtigt werden. Somit lassen sich in einem Bungalow die offenen und großzügigen Raumkonzepte perfekt umsetzen.
  • Verschiedene Bauformen – Beim Bungalow haben Bauherren die Wahl zwischen den verschiedensten Bauformen. Baufamilien können zwischen der rechteckigen Bauform, L-Form (Winkelbungalow), Z-Form sowie der U-Form mit Innenhofcharakter wählen. Dies bedeutet, je nach individueller Vorliebe und Grundstücksgröße kann der Traumbungalow in nahezu jeder Bauform realisiert werden. Wenn gewünscht, kann der Bungalow auch als Doppelhaus konzipiert werden.
  • Kosteneinsparungen beim Bau – Die Bungalow Kosten lassen sich an verschiedenen Stellen niedrig halten. So kann zum Beispiel auf den Einbau einer Treppe komplett verzichtet werden, was wiederum für mehr Wohnfläche sorgt, da keine Treppenaufgänge berücksichtigt werden müssen. Aufgrund von weniger Wänden kann sowohl beim Baumaterial als auch bei den Kosten gespart werden.
  • Naturverbundenheit – Dank der großen Fensterflächen kann viel Licht in die Innenräume gelangen, was sowohl für Helligkeit als auch den Blick in die Natur sorgt. Der Wohnraum und der Außenbereich können optimal miteinander verbunden werden, sodass der Weg nach draußen nicht nur vom Wohnzimmer, sondern auch von Küche, Bad oder Schlafzimmer möglich ist.

Barrierefreiheit und Wohnkomfort

Der Bungalow eignet sich für Singles, Paare sowie für ältere und gehbehinderte Menschen gleichermaßen. Der Wohnraum kann in jeder Lebensphase individuell auf die Bedürfnisse der Bewohner angepasst werden, sodass selbst bis ins hohe Alter ein selbstständiges Leben möglich wird. Bungalows sind frei von Treppen und selbst Küche bzw. Badezimmer sowie alle anderen Räume können ohne Schwellen erreicht werden. Des Weiteren entfallen selbst beim Hauseingang Stufen, sodass der Bungalow schon im Eingangsbereich zur Urform des barrierefreien Wohnens wird.

Für mehr Wohnkomfort sorgt der Einbau von bodentiefen Fenstern, die nicht nur für ausreichend Tageslicht sorgen, sondern auch zur Wohngesundheit beitragen. Gleichzeitig wird durch die große und flexible Raumaufteilung das Wohnen in jedem Alter attraktiv, was sowohl für höchsten Wohnkomfort als auch für Lebensqualität sorgt. Wie bereits erwähnt, sind keine tragenden Wände nötig, sodass Raumabtrennungen flexibel im Traumhaus geplant und jederzeit geändert werden können.

Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in Bungalows

Sowohl die Energieeinsparverordnung (EnEV) als auch das Gebäudeenergiegesetz (GEG) fordern bei Gebäuden die Nutzung von regenerativen Energien, sodass ein Großteil der Wärmeenergie aus erneuerbaren Energien gewonnen werden muss. Wichtig dabei ist der Jahresprimärenergiebedarf, welcher laut Gebäudeenergiegesetz den gesamten Energiebedarf eines Bungalows berücksichtigt.

Beim Bau eines Bungalows geht es jedoch nicht nur um die Energieeffizienz, sondern auch um die Nachhaltigkeit beim Bau. Der Fertighaus-Bungalow wird energetisch nach den aktuellen Vorgaben gebaut. Beim Fertighaus Bungalow kommen nachhaltige Baumaterialien zum Einsatz. Des Weiteren werden die Wände entsprechend gedämmt und es wird ein effizientes Heizsystem verbaut.  So können bei einem Bungalow die niedrigen Energiewerte erreicht werden, was dauerhaft für niedrige Heizkosten sorgt. Auf Wunsch kann der Fertighaus-Bungalow auch als Passivhaus in Holzrahmenbauweise oder als Niedrigenergiehaus gebaut werden, sodass er kurzfristig bezugsfertig ist oder als Ausbauhaus Bungalow erworben werden kann.

Der Bungalow – schlicht, aber nicht einfach

Es ist fast unmöglich, vorausschauender als mit einem Bungalow zu bauen. Denn in seiner Schlichtheit liegt sein größter Vorteil:

  • Die Grundriss- und Raumgestaltung ist in höchstem Maße flexibel und lässt sich an Ihre Wünsche anpassen – gerne auch in Hinblick auf zukünftige Wohnbedarfe.
  • Ein Bungalow ist problemlos erweiterbar, wenn Sie mehr Platz benötigen.
  • Das eingeschossige Haus ermöglicht barrierefreies Wohnen und ist von Natur aus seniorengerecht.

Ein Blick auf die Entwicklung auf dem Immobilienmarkt zeigt, dass sich Bungalows auch beim Wiederverkauf großer Attraktivität erfreuen. Schließlich stehen lichtdurchflutete Räume mit Spielraum für die persönlichen Wohnvorstellungen weit oben auf der Wunschliste zukünftiger Hausbesitzer.

Dank eines markanten, aber dennoch zeitlosen Designs ist eine Wertsteigerung bei einem Bungalow von DAVINCI HAUS vorprogrammiert. Wir bauen Ihren ebenerdigen Traum vom Eigenheim bereits ab 120 Quadratmeter Grundfläche.

Ein Bungalow bietet Ihnen exklusive Vorteile

Das eingeschossige Gebäude ist ein Einfamilienhaus im wahrsten Sinne des Wortes: Alle Familienmitglieder finden Rückzugsmöglichkeiten und Gemeinschaftsbereiche, ohne auch nur eine Treppe steigen zu müssen. So wird das Familienleben durch den Grundriss komfortabler, offener und schlicht lebendiger.

Gleichzeitig sparen Bauherren bei einem Bungalow erheblich Baukosten ein. Ein eingeschossiges Bauwerk lässt sich mit wesentlich weniger Aufwand errichten – zumal DAVINCI HAUS auf moderne Fertigungstechniken setzt, die den Bauaufwand zusätzlich verringern.

Selbst wenn Ihr Traum vom Eigenheim noch jung ist und Sie nicht wissen, was Ihre Zukunft bringt, sind Sie mit einem Bungalow auf jede Etappe hervorragend vorbereitet. Denn er kann jederzeit erweitert werden und ist schrittweise baubar – wenn Kinder ins Haus stehen, das Home Office mehr Platz braucht oder neue Wunschräume wichtig werden.

 

Gestalterischer Kern jedes Bungalows ist die Offenheit – und dies gilt in jedem Detail auf dem Weg zu Ihren DAVINCI HAUS:

  • Als Architektenhaus ist Ihr Bungalow für alle Gestaltungswünsche offen und der Grundriss durch fehlende tragende Wände oder die Zwänge der Statik von Obergeschossen individuell planbar.
  • Die ebenerdige Verbindung von Innen und Außen ermöglicht Ihnen ein ausnehmend naturnahes Gestaltungskonzept, das Licht und die Wirkung der Natur über große Fensterfronten, Türen und Glasfassaden in Ihr Heim holt.
  • Moderne, offene Raumkonzepte schaffen Leichtigkeit und bieten Ihnen dennoch die Möglichkeit, kleine Rückzugsinseln individuell zu gestalten.
  • Ihr Garten wird zum integralen Bestandteil Ihres Hauses und ist offen für ansprechende Design-Ideen.
  • Der Bungalow ist offen für jeden Lebensabschnitt – stufenlos erreichbar, barrierefrei und mit allen Voraussetzungen für eine lange Zukunft in Ihrem DAVINCI HAUS

Ob Menschen mit dem Wunsch nach einem großen Garten, junge Familien oder Bewohner, für die Barrierefreiheit ein wichtiges Kriterium ist: Der Bungalow ist eine repräsentative und zukunftsbeständige Entscheidung, bei der Ihren Nutzungsmöglichkeiten kaum Grenzen gesetzt sind.

Gern beraten wir Sie individuell zu dieser schlicht genialen Bauform und stellen Ihnen vielseitige Gestaltungsideen vor. Sie haben eigene Vorstellungen, aber noch keine konkreten Pläne? Auch dabei sind wir Ihnen gern behilflich.

Ihr Bungalow von DAVINCI HAUS – Ein Überblick über die Bauformen

Klassischer Bungalow

Ein klassischer Bungalow überzeugt durch ein besonders offenes, ebenerdiges Raumkonzept, in dem Sie Ihre Wünsche an die Gestaltung, die Zimmeraufteilung und die Verbindung von Innen- und Außenraum überaus vielseitig umsetzen können.

Diese Bauform besticht durch schier endlose architektonische Freiheit und ist für fast jedes Grundstück geeignet. Nachträgliche Erweiterungen sind hier problemlos möglich, ohne die ursprüngliche Anmutung des Hauses neu ausrichten zu müssen. Die klassische Variante ist eine kostengünstige Entscheidung für junge Familien oder Hausbauer, die Ihre Zukunft ebenso offen wie ihr Haus planen wollen.

Bungalow mit Hanggeschoss

Der Bungalow mit Hanggeschoss löst die typischen Herausforderungen eines Grundstücks mit Hanglage ideal auf. Er unterstreicht vielmehr die ausnehmend positiven Aspekte des Wohnens am Hang. Durch die offene, lichtdurchflutete Bauweise genießen Sie von allen Orten im Haus einen einmaligen Ausblick. Zusätzlich erreichen Sie aus jedem der beiden Geschosse Ihren Garten und können mit separaten Zugängen auch Ihre Ansprüche an barrierefreies Wohnen erfüllen.

Die architektonische Offenheit des Bungalows kommt Ihnen bei der idealen Ausrichtung des Hauses am Hanggrundstück zugute. Sie können perfekte Raumkonzepte mit hang- oder talseitiger Erschließung umsetzen und sich bei der Modellierung von Haus, Garten und der Verbindung beider Elemente ganz auf Ihre Wünsche konzentrieren.

Winkelbungalow

Unter den sogenannten Winkelbungalows gehört der L-Bungalow zweifelsohne zu den beliebtesten Bauformen. Bei einem solchen Grundriss gönnen Sie sich ein besonderes Raumgefühl, das die bungalowtypischen Perspektiven neu ausrichtet und äußerst ästhetisch wirkt. Sie haben hier die Möglichkeit, die Offenheit auf die Spitze zu treiben oder zum Beispiel die jeweiligen Schenkel des L-Grundrisses geschickt und ohne großen Aufwand in voneinander getrennte Bereiche zu verwandeln – etwa zum Arbeiten und Wohnen. Auch die praktisch nahtlose Integration einer Garage oder anderer Nutzräume spricht viele Bauherren an.

Zusätzlich ergibt sich aus dem Grundriss von selbst ein idealer Ort für eine windgeschützte Terrasse, die Sie leicht überdachen können, ohne die offene Ästhetik des Bungalows zu stören. Auch Ihr Gartenkonzept ist um einen L-Bungalow besonders gut aufgehoben, können Sie die Fläche zwischen den Gebäudeteilen doch auch als herausragenden Mittelpunkt Ihrer Landschaftsarchitektur setzen.

Welcher Bungalow ist der Richtige für Sie?

Mit welcher Bauform eines DAVINCI  HAUS Bungalows  Sie Ihrem Leben die richtige Wohngrundlage verschaffen, klären wir gern mit Ihnen gemeinsam  in einem Beratungsgespräch. Wir informieren Sie außerdem über die nötigen sowie möglichen Energiemindeststandards. Kurz gesagt: Wir stellen Ihnen unsere einmalige ökologische Bauweise persönlich vor.

Innenraumgestaltung und Dekoration

Beim Bungalow bauen profitieren die zukünftigen Hausbesitzer von einer großen Flexibilität, wenn es um die Innenraumgestaltung sowie Wünsche bei der Dekoration geht.

Raumgestaltung und Innendesign in Bungalows

Dank der offenen Bauweise verteilt sich der komplette Wohnraum im Gegensatz zu einem mehrstöckigen Haus auf einer Fläche. Baufamilien können so die einzelnen Räume offen und großzügig gestalten, wobei die Zimmer gekonnt ineinander übergehen. Des Weiteren bieten Bungalows mit ihren großen Glasfronten und den dynamischen Übergängen zum Außenbereich viel Raum für Individualität. Gerade Bewohner, die den Garten bzw. die Natur zu schätzen wissen, werden diese Bauweise mögen, denn beim Bungalow bauen verschwimmen die Grenzen zwischen Wohn- und Außenbereich gekonnt.

Da der Bungalow keine tragenden Wände hat, kann das Innendesign ganz individuell an die Bedürfnisse der Bewohner angepasst werden. Es müssen keine Kompromisse eingegangen werden, denn die gewählte Raumaufteilung kann jederzeit wieder geändert werden.

Dekorative Elemente, die den Bungalow-Stil unterstreichen

Beim Bungalow bauen kann der Einrichtungsstil des Feng Shui perfekt umgesetzt werden, denn in Bungalows kann das Chi ungehindert durch die komplette Wohnfläche fließen. Des Weiteren haben die zukünftigen Hausbesitzer vollkommen freie Hand, wenn es um das Gestalten der Innenräume geht, da es kaum Einschränkungen gibt, die in die Planung mit einfließen müssen. Dank der vielen Möglichkeiten können Familien sich mit einem Bungalow den Traum von Freiheit und Unbeschwertheit erfüllen.

Bungalow im Wandel der Zeit

Im Laufe der Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte gab es einen stetigen Wandel beim Bungalow bauen. Ursprünglich diente der Bungalow als Feriendomizil und war dementsprechend auch spartanisch gestaltet. Heute sieht das komplett anders aus, denn Familien achten beim Bungalow Bauen auf Wohnkomfort und Lebensqualität. Dies wird auf den ersten Blick bei den Grundrissen deutlich, die die Wohnfläche in verschiedene Bereiche einteilen. Aus diesem Grund wird sehr oft ein Anbau als Home Office gestaltet, was gerade in Zeiten der letzten Pandemie wichtig war.

Moderne Interpretationen von Bungalows

Die heutigen Bungalows sind nicht mehr nur rechteckig, sondern können sowohl als Winkelbungalow als auch in U- oder L-Form erbaut werden. Ganz nach den Bedürfnissen der Bewohner wird der Grundriss praktisch gestaltet. Schauen wir uns die verschiedenen Bungalow-Typen näher an.

  • Winkelbungalow – Diese Variante weist hierbei einen Winkel oder Knick auf, was wiederum Raum für verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten im Innenbereich gibt. Auf Wunsch kann der Winkelbungalow mit Terrasse und/oder einem Innenhof gestaltet werden.
  • Holzbungalow – Der beliebte Fertighaus-Bungalow ist nicht nur ökologisch, sondern bietet durch seine Holzfassade einen guten Schallschutz sowie hervorragende Dämmeigenschaften.
  • Bungalow mit Einliegerwohnung – Bei entsprechend großem Grundstück kann eine weitere Wohneinheit mit separatem Eingang gebaut werden. Baufamilien können so schon frühzeitig für die Zukunft planen.
  • Moderne Bungalows – Dank ihrer modernen Optik müssen sich solche Bungalows vor keinem Designerhaus verstecken. Der Bungalow mit Garage ist sehr beliebt, denn er bietet eine besondere Funktionalität.
  • Bungalow mit Flachdach – Das Flachdach ist beim Bungalow die klassische Dachform, was dem Haus nicht nur eine gewisse Ästhetik verleiht, sondern auch als Dachterrasse genutzt werden kann. Der Flachdach-Bungalow war viele Jahre die typische Bauform.
  • Bungalow mit Pultdach – Das preislich attraktive Dach verleiht dem Bungalow eine dynamische Optik. Die Grundrisse für einen solchen Bungalow werden meist so gestaltet, dass das Pultdach sich nach Süden anhebt, umso die natürliche Beleuchtung zu maximieren und die effiziente Entwässerung zu ermöglichen.
  • Bungalow mit Walmdach – Hier wird die traditionelle Architektur mit dem modernen Komfort vereint. Beim Walmdach sind alle Dachflächen geneigt, sodass der Bungalow eine ausgewogene und harmonische Optik bekommt.
  • Bungalow mit Satteldach – Das Satteldach ist die bekannteste und beliebteste Dachform, denn hier vereinen sich Tradition und Moderne. Mit einem Satteldach bekommt der Bungalow eine klassische Silhouette, die sich perfekt in die Landschaft einfügt.
  • Bungalow mit Garage – Hier vereinen sich Wohnkomfort und Funktionalität in perfekter Form. Die Garage ermöglicht den direkten und wettergeschützten Zugang zum Wohnbereich und integriert sich dabei ästhetisch in das Gesamtdesign des Hauses.
  • Bungalow mit Keller – Auf Wunsch kann der Bungalow auch unterkellert werden. Der Keller bietet so nicht nur zusätzlichen Stauraum, sondern kann auch als Hobbyraum genutzt werden. Dies hat den Vorteil, dass dafür keine Wohnfläche verschwendet werden muss. Die Unterkellerung ist sowohl beim Fertighaus-Bungalow als auch beim Massivhaus-Bungalow möglich.

Bungalow-Renovierungen und -Umbauten

Bungalow-Renovierungen lassen sich ohne größere Einbußen vornehmen. Da nicht auf tragende Wände geachtet werden muss, können die Grundrisse innerhalb des Bungalows immer wieder verändert und so an die Bedürfnisse der Bewohner angepasst werden.

Auch Umbauten beim Bungalow sind möglich, sofern das Grundstück ausreichend groß ist und der gültige Bebauungsplan Anbauten und dergleichen zulässt. Insbesondere Anbauten wie zum Beispiel eine Garage oder ein Gartenhaus sollten nach Möglichkeit beim Bungalow bauen in Betracht gezogen werden.

Umweltfreundliche Aspekte des Bungalow-Baus

Auch beim Bau eines Bungalows liegt das ökologische Bauen voll im Trend. Nach Möglichkeit sollten umweltfreundliche Baustoffe genutzt werden. Vielfach entscheiden sich Baufamilien für den modernen Holzbau beim Bungalow bauen, denn der umweltfreundliche, gesunde und nachwachsende Naturbaustoff liegt voll im Trend. Bungalows in Fertigbauweise werden aufgrund der zeitgemäßen Technik bereits vom Anbieter als Effizienzhaus geplant und können auf Wunsch ohne größeren Aufwand zum Passivhaus konzipiert werden, welches ohne Energiezufuhr von außen auskommt.

Bungalow vs. Traditionelle Häuser

Bereits bei der Planung für das Traumhaus fragen sich viele Baufamilien, ob sie lieber ein traditionelles Einfamilienhaus oder einen Bungalow bauen sollten. Diese Frage kann im Grunde nur individuell beantwortet werden. Wer Wert auf das ebenerdige Wohnen legt, der kommt um den Bau eines Bungalows nicht herum.

Welcher Haustyp ist für wen geeignet?

Der Bungalow eignet sich für Baufamilien aller Altersklassen. Sowohl Singles als auch Paare und ältere Menschen schätzen den Bungalow aufgrund seiner Barrierefreiheit. Dies gilt insbesondere für zukünftige Hausbesitzer, die schon beim Bau an die Zukunft denken.

Das traditionelle Haus dagegen hat in der Regel mehrere Etagen und kann so nicht mehr als barrierefrei bezeichnet werden. Körperlich eingeschränkte Personen können ohne zusätzliche Hilfe nicht alle Bereiche im Haus nutzen. Allerdings bieten mehrgeschossige Häuser mehr Raum für Privatsphäre, da sich nicht das komplette Leben auf einer Etage abspielt.

Neue Trends und Innovationen im Bungalow-Bau

Der Bungalow zählt heute zu den Lifestyle-Bauformen im Hausbau und wird dementsprechend immer beliebter. Beim Bungalow bauen spiegeln sich Trends und Innovationen der Baufamilien wider, die den Anforderungen an den modernen Hausbau gerecht werden.

Um einen Bungalow zu bauen, muss nicht zwingend ein größeres Grundstück als bei anderen Bauweisen zur Verfügung stehen, da sich beim Bungalow die komplette Nutzfläche auf einer Ebene verteilt. Beim Thema Energieeffizienz gingen wir schon näher auf die verschiedenen technischen Innovationen ein. Dennoch sind viele weitere Innovationen beim Bungalow-Bau möglich.

Bungalow bauen oder kaufen?

Wesentlicher Unterschied zwischen Bungalow bauen oder kaufen ist die Planbarkeit der Kosten. Ob der Neubau eines Bungalows in Frage kommt, entscheidet in erster Linie das Budget. Wer sich für das Kaufen entscheidet, kann die Bungalow Kosten bereits im Vorfeld gut planen und anstehende Sanierungen oder Renovierungen können zeitversetzt in Angriff genommen werden. Je nach Zustand der Immobilie variieren hier die Bungalow Preise deutlich und zukünftige Hausbesitzer müssen entscheiden, ob sie mit den Gegebenheiten der Kaufimmobilie klarkommen oder doch lieber ihren Traumbungalow bauen möchten.

Bungalow Preise

An dieser Stelle können keine pauschalen Bungalow Preise genannt werden, da zu viele Faktoren den Bungalow Preis bzw. die Bungalow Kosten beeinflussen. Die Bungalow bauen Kosten werden neben dem Grundstückspreis von den folgenden Kosten beeinflusst:

  • Hausgröße
  • Dachform
  • Energieeffizienz
  • Baumaterialien
  • Fassadengestaltung
  • Extrawünsche
  • Eine eventuelle Unterkellerung
  • Ausstattung

Grundsätzlich können wir sagen, dass die Bungalow Kosten sich durchaus mit einem Einfamilienhaus vergleichen lassen.

Des Weiteren wirkt sich die Ausbaustufe auf den endgültigen Bungalow Preis bzw. die Quadratmeterpreise aus. Bauherren können zwischen dem schlüsselfertigen Bungalow, dem Ausbauhaus und dem Bausatzhaus wählen.

Je nach Ausstattung müssen Bauherren beim schlüsselfertigen Bungalow mit Kosten von 3.000 bis 5.000 Euro pro Quadratmeter rechnen. Bei diesen Kosten handelt es sich allerdings nur um die reinen Baukosten. Es müssen Grundstückskosten, Kosten für die Bodenplatte bzw. Unterkellerung sowie Baunebenkosten addiert werden.

Fazit

Baufamilien, die sich zum Bungalow bauen entschieden haben, haben sich bereits Gedanken zur Zukunft gemacht. In einem Bungalow gibt es keine Treppen und Schwellen, die für ältere oder gehbehinderte Menschen zum Verhängnis werden können. In einem Bungalow können auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen lange selbstbestimmt leben.

Der Bungalow ist aufgrund seiner Bauform und den vielfältigen Möglichkeiten das optimale Haus für Singles, Paare, Familien und Senioren.

Bungalows können sowohl als Fertighaus-Bungalow als auch als Massivhaus-Bungalow erbaut werden. Egal für welche Bauweise sich Baufamilien entscheiden, die Grundrisse sind extrem flexibel und können den individuellen Wünschen und Bedürfnissen angepasst werden.

 

    Datenschutz

    Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

    Grundrisse

    Als Basis für das Einfamilienhaus kann ein perfekter Grundriss dienen. Im Rahmen der Grundrissplanung werden die Wünsche der Baufamilie durch einen Architekten zuerst auf Papier gebracht und dann umgesetzt. Die Zusammenarbeit mit einem Architekten ist wichtig, da bei allen Grundrissen ein paar wichtige Punkte beachtet werden müssen. Dabei ist es vollkommen unwichtig, ob das Einfamilienhaus als Bungalow oder als Stadtvilla gebaut werden soll. Der folgende Ratgeber soll zeigen, worauf es beim Einfamilienhaus als Bungalow ankommt.

    Bedeutung von Grundrissen für Bungalows

    Der Grundriss spielt bei jedem Haus eine wichtige Rolle, da er zeigt, ob ausreichend Raum für die Vorstellungen der Bewohner zur Verfügung steht.

    Warum der Grundriss entscheidend ist

    Grundsätzlich bieten Grundrisse einen ersten Überblick über die Wohn- und Arbeitsräume im Haus sowie im Außenbereich. Der Grundriss sollte dabei stets maßstabsgetreu gezeichnet werden und dabei alle Informationen, die für den Bau des Bungalows wichtig sind, enthalten.

    Mit dem Grundriss kann das Einfamilienhaus nicht nur funktional, sondern auch flexibel geplant werden.

    Werden Hausbesitzer Jahre später gefragt, was sie beim Hausbau anders machen würden, kommen fast immer die gleichen Antworten. Daher ist der Grundriss der wohl wichtigste Teil bei der Hausplanung, weshalb man hier auch mit großer Aufmerksamkeit ans Werk gehen sollte. Hilfreich ist hierbei die Zusammenarbeit mit einem Architekten. Um einen passenden Architekten zu finden, lohnt ein Blick auf https://www.a-better-place.de/grundriss-einfamilienhaus/ und auf https://www.youtube.com/watch?v=sHRq6UHwC-M&t=33s

    Wichtig ist, dass der Grundriss zu der Familie passt und für jede Lebenslage ideal ist – auch im Alter.

    Anpassungsfähigkeit an individuelle Bedürfnisse

    Grundrisse sollten immer entsprechend vielseitig und flexibel sein, da niemand weiß, was die Zukunft bringt. Aus diesem Grund sollten sich Räume leicht umwandeln lassen, wenn dies nötig wird. So kann zum Beispiel aus einem Büro ein Schlaf- oder Kinderzimmer werden.

    Ebenso entscheidend ist, dass Baufamilien bei der Planung bereits an das Alter denken und das Einfamilienhaus möglichst altersgerecht planen. Dazu gehören breitere Türen sowie der komplett barrierefreie Bau des Hauses, was in einem Bungalow in den meisten Fällen schon bei der Planung leicht umgesetzt werden kann.

    Arten von Bungalow-Grundrissen

    Bei den Grundrissen wird unter verschiedenen Arten unterschieden. Wir haben uns diese einmal genauer angeschaut.

    Klassischer Grundriss – Flurtyp

    Der Flur stellt bei diesem Grundriss das Zentrum vom Haus dar, denn alle Räume innerhalb des Hauses sind voneinander getrennt und können nur durch den Flur erreicht werden. Zum einen bedeutet dies für die Bewohner mehr Ruhe und zum anderen mehr Privatsphäre, da ausreichend Rückzugsmöglichkeiten gegeben sind. Ein solcher Grundriss hat den Nachteil, dass die Raumgröße so deutlich eingeschränkt wird. Für Menschen, die Wert auf Ruhe legen, ist der klassische Grundriss optimal, denn er lässt sich sowohl im Einfamilienhaus als auch bei jedem anderen Haustyp realisieren.

    Offener Grundriss

    Der offene Grundriss ist das genaue Gegenteil vom Flurtyp, denn alle Räume gehen ineinander über. Es sind bei dieser Grundrissart kaum Türen und Wände vorhanden. Vielfach bildet die Küche mit dem Wohn- und Essbereich eine harmonische Einheit, die für ein geräumiges Wohngefühl sorgt. Bei dieser Grundrissart sind aber die Räume nicht nur optisch, sondern auch akustisch miteinander verbunden. Gleiches gilt für Gerüche aus der Küche. Die einzelnen Familienmitglieder müssen sich hier arrangieren.

    Beliebt bei offenem Grundriss ist die sogenannte Raum- zu-Raum-Erschließung. Dies bedeutet, dass alle Räume ineinander übergehen und Verkehrsflächen nahezu komplett wegfallen. Durch Schiebetüren können die Räume beliebig vergrößert oder verkleinert werden, sodass sie jeder Wohnsituation angepasst werden können.

    Flexibler Grundriss

    Diese Form von Grundriss ist sehr beliebt, denn er lässt sich den verschiedenen Lebensphasen anpassen. Im Haus gibt es kaum tragende Wände, sondern in erster Linie nicht tragende Wände, welche in Trockenbauweise hergestellt werden. Die Wände können auf Wunsch leicht versetzt werden, was für mehr Flexibilität sorgt. In der Regel werden alle Räume gleich groß geplant, sodass sich der Zweck der Räume flexibel mit der Wohnsituation ändern kann. So kann zum Beispiel aus einem Kinderzimmer ein Gästezimmer oder ein Home-Office entstehen.

    Beim flexiblen Grundriss ist es auch möglich, dass das Haus bei Bedarf in einzelne Wohnungen unterteilt werden kann. Des Weiteren kann das Haus barrierefrei umgestaltet werden, da von Anfang an auf Schwellen und dergleichen verzichtet wird.

    Planung und Design von Grundrissen

    Der Grundriss für ein Einfamilienhaus ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Aus diesem Grund müssen Bauherren sich schon bei der Planung ein paar wichtige Fragen stellen, damit sowohl die architektonischen Gestaltungselemente als auch die Raumgestaltung mit ihrer Funktionalität sowie die verschiedenen Wünsche berücksichtigt werden können.

    Architektonische Gestaltungselemente

    Gerade junge Paare sollten beim Grundriss auch an später und das Alter denken.  Hierzu zählt insbesondere das bequeme Wohnen im Alter. Dazu muss das komplette Haus barrierefrei gestaltet werden.

    Ebenso wichtig ist es, dass Küche und Badezimmer möglichst nebeneinander liegen, denn dies erleichtert die Installation von Rohren und Leitungen.

    Raumgestaltung und Funktionalität

    Sowohl die Raumgestaltung als auch die Funktionalität der einzelnen Räume müssen exakt zur Familie und ihren Bedürfnissen passen. Dies bedeutet unter anderem, dass selten genutzte Räume nur eine Mindestgröße benötigen, während Räume, die stark frequentiert sind, großzügig gestaltet werden sollen.

    Familien mit Kindern oder wenn oft Besuch erwartet wird, sollten besonderen Wert auf den Eingangsbereich legen und diesen großzügig gestalten.

    Berücksichtigung von Wohnbedürfnissen

    Schon bei der Planung der Grundrisse müssen spätere Stresssituationen innerhalb der Familie vermieden werden. Daher ist es sehr wichtig, dass Bauherren und ihre Familie sich schon bei der Planung intensiv mit der Wohnsituation sowie den Wohnbedürfnissen jedes einzelnen auseinandersetzen. Dabei geht es in erster Linie um den Tagesablauf aller Familienmitglieder. Des Weiteren muss der Grundriss auch individuelle Rückzugsmöglichkeiten für die Familienmitglieder bieten.

    Grundrisse Häuser Preise

    Bei den Preisen kann keine pauschale Summe für den Grundriss genannt werden, da eine Reihe von Faktoren die Kosten beeinflussen können. Schwarz-Weiß-Grundrisse ohne Möblierung können mit 20 bis 40 Euro kalkuliert werden. Etwas teurer, da aufwendiger, sind Grundrisse mit 3D-Ansicht und Möblierung. Hier können Kunden mit Kosten von 40 bis 60 Euro rechnen.

    Erstellt ein Architekt den Grundriss, werden üblicherweise 2,50 €/m² Wohnfläche berechnet.

    Faktoren, die den Preis beeinflussen

    Ein wesentlicher Faktor, der die Kosten für den Grundriss beeinflusst, ist der Aufwand zum Erstellen des Grundrisses. Je aufwendiger die Grundrisse für ein Haus sind, umso höher belaufen sich die Kosten.

    Kosteneffiziente Optionen vs. maßgeschneiderte Grundrisse

    Grundsätzlich wird zwischen zwei Grundriss-Typen unterschieden. Zum einen gibt es den kosteneffizienten Grundriss, bei dem die Nutzung der Räume bereits vorgegeben ist. Dies bedeutet, dass sowohl die Anordnung als auch die Größe der Räume nur eine bestimmte Nutzung zulassen.

    Anders sieht es beim maßgeschneiderten Grundriss aus. Hier gehen Architekten möglichst genau auf die Wünsche und Vorstellungen der Baufamilie ein. Die Grundrisse werden so gestaltet, dass sich die Familie später in ihrem Traumhaus uneingeschränkt wohlfühlt. Solche Anpassungen sind aufgrund des Aufwands mit höheren Kosten zu kalkulieren und haben dadurch auch ein anderes Preis-Leistungs-Verhältnis.

    Grundrisse Häuser Bauen

    Die Grundrissplanung für Häuser, die neu gebaut werden, muss vollkommen anders angegangen werden als bei einer Bestandsimmobilie. Die Hausentwürfe für das neue Eigenheim können sowohl auf die verschiedenen Haustypen als auch die Vorgaben aus dem Bebauungsplan angepasst werden.

    Auswahl eines Architekten oder Designers

    Wenn die vorgegebenen Grundrisse nicht den Wünschen und Bedürfnissen der Baufamilie entsprechen, ist es ratsam, mit einem Architekten zusammenzuarbeiten und die Grundrissplanung mit ihm gemeinsam für das Traumhaus zu erstellen. Im Dialog mit einem Architekten oder einem Designer finden sich sehr oft Lösungen, an die im Vorfeld niemand gedacht hat.

    Um einen Architekten für das Vorhaben Grundrissplanung zu finden, können Baufamilien sich im Freundes- oder Bekanntenkreis umhören, ob es bereits gute Erfahrungen mit einem Architekten gibt. Bringt diese Möglichkeit keinen Erfolg, dann lohnt der Blick ins Internet. Eine gute Seite ist unter anderem „A better Place“.

    Zusammenarbeit mit Baufirmen

    Zahlreiche Baufirmen für Fertighäuser arbeiten. Mit hauseigenen Architekten zusammen, sodass man auf Wunsch auch auf deren Erfahrung zurückgreifen kann. Einen ersten Eindruck bekommen Baufamilien anhand der Hauskataloge, denn hier kann schon frühzeitig erkannt werden, ob der Stil der Baufirmen mit dem eigenen Stil vereinbar ist.

    Bei der Zusammenarbeit mit der Baufirma ist das Preis-Leistungsverhältnis meistens sehr gut, denn die Kosten für die Entwürfe sind in den meisten Fällen im Angebot für das Fertighaus enthalten.

    Bauzeit und Budgetierung

    Baufamilien, die sich für ihr Traumhaus für ein Fertighaus entscheiden, profitieren von einer Vielzahl von Vorteilen. Aufgrund der kurzen Bauzeit steht dem baldigen Einzug in das Eigenheim nichts im Wege. Für mehr Planungssicherheit beim Bauen des Traumhauses sorgt neben der kurzen Bauzeit auch die Festpreisgarantie der Anbieter, denn so steht schon bei der Grundrissplanung der endgültige Preis des Einfamilienhauses fest. Baufamilien müssen sich keine Gedanken machen, dass sie ein Fertighaus von der Stange bekommen, denn sowohl bei der Grundrissgestaltung als auch bei der Raumplanung haben sie volles Mitspracherecht, sodass Wohnträume wahr werden können.

    Grundrisse Häuser Kaufen

    Wird das Einfamilienhaus als Bestandsimmobilie gekauft, steht den Wünschen der Bauherren in Bezug auf ihren Traum-Grundriss kaum etwas im Wege, wenn die Renovierung und der Umbau des Hauses von einem Architekten begleitet wird. Sicher kann an der Grundfläche nicht viel geändert werden und doch kann der Wohnkomfort im neuen Zuhause den Wünschen der Bewohner entsprechen.

    Fazit

    Bauherren haben unterschiedliche Vorstellungen vom perfekten Grundriss. Außer der Größe des Hauses spielt auch die Lage vom Grundstück eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung des Grundrisses. Nicht außer Acht gelassen werden dürfen die Gewohnheiten der Familienmitglieder, denn nur so kann sichergestellt werden, dass jeder sich im neuen Zuhause wohlfühlt. Ebenso wichtig sind natürlich die Vorschriften aus dem Bebauungsplan und dass die Hausgrundrisse sowohl funktional als auch flexibel sind. Dabei ist es wichtig, dass jeder Raum im Haus separat betrachtet wird, bevor das Haus als Einheit gesehen wird.